1. Platz für Walter Ablinger in der Handbike-Weltrangliste 2019

1. Platz für Walter Ablinger in der Handbike-Weltrangliste 2019

 2 Weltcupsiege und Bronze bei den Paracycling-Weltmeisterschaften als größte Erfolge

Auf eine äußerst erfolgreiche Rennsaison 2019 kann Weltklasse-Handbiker Walter Ablinger aus Rainbach bei Schärding zurückblicken. Highlights des Jahres waren die Weltcupsiege in Italien und Belgien sowie die Bronzemedaille bei den Paracycling-Weltmeisterschaften in Emmen/Niederlande in seiner Handbike-Klasse MH3. Aufgrund seiner starken Leistungen mit 11 Saisonsiegen und 19 Podestplätzen beendet Walter Ablinger die Handbike-Saison 2019 auf Platz 1 der Weltrangliste. „Das intensive Training und die akribische Vorbereitung haben sich bezahlt gemacht. Ich habe heuer erstmals über 20.000 Trainings- und Rennkilometer absolviert“, freut sich Walter Ablinger. Bereits jetzt startet die Vorbereitung auf das kommende Jahr mit den Paralympischen Spielen in Tokio als größtes Ziel. Derzeit absolviert der Innviertler ein Trainingslager in Kroatien.  

Walter Ablinger blickt auf eine seiner erfolgreichsten Rennjahre zurück. Der Behindertensportler konnte mit den heurigen Weltcup-Siegen in Corridonia/Italien und Ostende/Belgien insgesamt bereits 11 Weltcuprennen gewinnen. Nach mehreren erfolglosen Versuchen klappte es heuer auch mit einer WM-Einzelmedaille. Im Einzelzeitfahren in den Niederlanden schaffte er Platz 3 und damit sein insgesamt 5. WM-Edelmetall. Außerdem wurde er Doppel-Staatsmeister 2019 (beim Straßenrennen und im Einzelzeitfahren) und ist nunmehr bereits 14-facher Österreichischer Staatsmeister.

Der Lohn für seine hervorragenden Leistungen ist Platz 1 in der UCI Handbike-Weltrangliste der Klasse MH3. Dass in der Weltrangliste 112 Athleten aus 34 Nationen vertreten sind, verdeutlicht die hervorragende Leistung von Walter Ablinger im heurigen Jahr (Ergebnisse unter: https://www.uci.org/para-cycling/rankings). Bereits jetzt startet das strukturierte Training für die nächste Rennsaison mit den Paralympischen Spiele in Tokio im Jahr 2020 als ganz großes Ziel

Quelle: Robert Wier, Geschäftsführer Wier Public Relation //   Fotocredit: Martine Salomon

Das könnte Sie interessieren!

Industrie zu Brexit-Abkommen: Gemeinsame Zukunft als Partner gestalten

18. 10. 2019 | Wirtschaft

Industrie zu Brexit-Abkommen: Gemeinsame Zukunft als Partner gestalten

IV-GS Neumayer: Worst-Case-Szenario abwenden – Zukünftige Partnerschaft zwischen EU und Vereinigtem Königreich aufbauen – EU-Binnenmarkt schützen

FP-Hofer: Österreich droht bei Türkis-Grün ein gewaltiger Infrastruktur-Kahlschlag

18. 10. 2019 | Politik

FP-Hofer: Österreich droht bei Türkis-Grün ein gewaltiger Infrastruktur-Kahlschlag

Wichtige Projekte könnten auf dem Abstellgleis landen – ÖVP muss hier gegensteuern

Daniil Medvedev muss passen - Thiem Nr. 1

18. 10. 2019 | Sport

Daniil Medvedev muss passen - Thiem Nr. 1

Nachdem Daniil Medvedev am Dienstag bereits für sein Heimturnier in Moskau aufgrund von „Erschöpfung“ abgesagt hatte, muss der aktuelle Weltranglisten-Vier...

Lebenshilfe warnt vor finanzieller Verschlechterung für Menschen mit erheblichen Behinderungen

18. 10. 2019 | Politik

Lebenshilfe warnt vor finanzieller Verschlechterung für Menschen mit erheblichen Behinderungen

Zum Tag gegen Armut fordert die Lebenshilfe die Aufnahme einer Ausnahmebestimmung im Familienlastenausgleichsgesetz und Erhöhung der steuerpflichtigen Eink...

ÖFB -  Der Videoassistent wird zum Finaldurchgang 2021 eingeführt

17. 10. 2019 | Sport

ÖFB - Der Videoassistent wird zum Finaldurchgang 2021 eingeführt

 Ab dem Start des Finaldurchganges im Frühjahr 2021 wird der VAR in der Tipico Bundesliga eingesetzt.