Bau-Innungsmeister Hartl stolz auf corona-resistente E-Baulehre

Bau-Innungsmeister Hartl stolz auf corona-resistente  E-Baulehre

Bau-Innungsmeister Hartl: "Einzigartiges Online-Trainingsportal verbannt den Baunachwuchs nicht von der „Schulbank“

„Welch zukunftsweisendes Ausbildungsinstrument die heimische Bauwirtschaft mit der E-Baulehre zur Verfügung hat, zeigt sich gerade jetzt in den Tagen der Corona-Krise. Während landesweit die Schultüren für die Schüler versperrt bleiben, wird unser Baunachwuchs nicht von der Schulbank verbannt“, ist Norbert Hartl, Landesinnungsmeister Bau OÖ und Bundesinnungsmeister-Stv., stolz auf diese moderne Art der Wissensvermittlung, mit der die Bauwirtschaft beim Thema Distance Learning europaweit Vorreiter ist. 

Und die Bauwirtschaft geht jetzt noch einen Schritt weiter und stellt ihre digitale Lernplattform www.e-baulehre.at auch allen Schulen und Schülern kostenlos zur Verfügung. Damit ermöglicht die Bauwirtschaft nicht nur für Baulehrlinge, sondern auch für Schüler diverser technischer Bildungseinrichtungen, HTL und Fachhochschulen auch in Krisenzeiten eine Fortführung des Unterrichts. Hartl: „Wir stehen auch in engem Kontakt mit dem Bildungsministerium und unterstützen so das Engagement der Bundesregierung in der derzeit schwierigen Situation.

„Für das Lernen zuhause bieten wir über www.e-baulehre.at nicht weniger als 70 Onlinekurse, 373 Fachthemen, 90 Lehrvideos und 2900 Wissenscheckfragen an“, konkretisiert Harald Kopececk, Geschäftsführer der BAUAkademie Oberösterreich, die dieses digitale Trainingsportal im Auftrag der Bundesinnung Bau erstellt hat. Seit dem Onlinestart im vergangenen Herbst ist diese Lernplattform als Musterbeispiel für Distance Learning ein Renner, verweist Kopececk auf mittlerweile 5600 registrierte User, 22.500 Downloads der Lehrvideos und über 5000 absolvierte Kurse/Zertifikate. „Derzeit zählen wir täglich rund 500 Zugriffe und an die 250 Kurszertifikate. Allein in der Vorwoche wurden 1250 Zertifikate ausgestellt“, so Kopececk, der alle Lehrer diverser Bildungeinrichtungen mit dem Fachbereich Bau einlädt, gerade jetzt in Zeiten des notwendigen „Nicht-Präsenzunterrichts“ auf die E-Baulehre zuzugreifen und sie gemeinsam mit ihren Schülern dezentral zu nutzen.

Quelle: WKOÖ  //  Fotocredit: WKOÖ, © GregorHartlPhotography

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Auch KWG setzt auf Sonnenenergie

03. 06. 2020 | WIRTSCHAFT

Auch KWG setzt auf Sonnenenergie

Mit der Installation einer 840 m2 großen Photovoltaikanlage am Dach des Wasserkraftwerkes in Hart baute KWG im Juni 2019 seine Möglichkeiten zur Stromerzeu...

„Zruck in die Gastro“

15. 05. 2020 | Wirtschaft

„Zruck in die Gastro“

Wirteobmann Mayr-Stockinger appelliert an Gäste, zur Erhaltung der gastronomischen Struktur in unserem Land beizutragen

KWG Mitarbeiter spenden für durch Corona in Not geratene Familien

07. 05. 2020 | WIRTSCHAFT

KWG Mitarbeiter spenden für durch Corona in Not geratene Familien

Der regionale Ökostromerzeuger ist für seine Familienfreundlichkeit bekannt. Jetzt zeigt das Unternehmen mit einer Aktion zum Wohle von Familien, die durch...

JOB-ANGEBOT: KWG sucht Mitarbeiter im Bereich Elektrotechnik

05. 05. 2020 | WIRTSCHAFT

JOB-ANGEBOT: KWG sucht Mitarbeiter im Bereich Elektrotechnik

Werde Teil des KWG‐Teams! Wir suchen eine Mitarbeiter/in im Bereich Elektrotechnik in Vollzeit oder Teilzeitbeschäftigung.

Baustart für Breitbandausbau mit Bürgerbeteiligung

27. 04. 2020 | WIRTSCHAFT

Baustart für Breitbandausbau mit Bürgerbeteiligung

Schwanenstadt (KWG) – Zahlreiche Bürger haben sich an der Einführungsaktion zum Breitbandausbau von KWG, die Ende März 2020 ausgelaufen ist, beteiligt.&nbs...