Blutspendeaktionen sind besonders in Krisenzeiten wichtig und finden weiterhin statt

Blutspendeaktionen sind besonders in Krisenzeiten wichtig und finden weiterhin statt

Diese sind explizit von den seitens der Bundesregierung kommunizierten Schritte ausgenommen und dienen dazu, Leben zu retten

Die seit kurzem getroffenen Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus betreffen viele Bereiche des täglichen Lebens. Der Bedarf an lebensrettenden Blutkonserven jedoch macht keine Pause. Das Rote Kreuz bittet daher eindringlich um Teilnahme an den weiterhin stattfindenden Blutspendeaktionen. 

Wer Blut spendet und damit Leben rettet, kann beruhigt sein: Die Verweildauer bei Blutspendeaktionen ist sehr kurz, die Vorbereitung wird schnellstmöglich abgewickelt und die Blutspende selbst dauert nur wenige Minuten. Zu Blutspendeterminen kommen sollte nur, wer sich gesund und fit fühlt. Husten, Schnupfen, Heiserkeit oder ähnliche Symptome sind immer ein Ausschlussgrund vom Blutspenden. Spender müssen außerdem bis zu zwei Wochen nach ihrer Spende daran denken, Veränderungen ihres Gesundheitszustandes dem Blutspendedienst zu melden. „Es wäre sehr schön, wenn Sie bei ihren notwendigen Wegen, das Blutspenden mit einplanen“, appelliert OÖ. Rotkreuz-Präsident Dr. Aichinger Walter. Blut ist das Notfallmedikament Nummer 1. Blutspenden ist nach wie vor sicher und läuft unter Berücksichtigung besonderer Vorkehrungen ab, wie etwa der Einrichtung von Checkpoints vor der Blutspendeaktion und Händewaschen bei Eintritt. „Gerade jetzt sind Patienten aufgrund onkologischer Erkrankungen und Unfallpatienten auf jede Blutspende angewiesen, daher werden Sie besonders in dieser Situation als Lebensretter benötigt“, ergänzt der Oö. Rotkreuz-Präsident.

Infos & Termine
Blut rettet im Notfall Leben und kann durch nichts ersetzt werden. In Österreichs Spitälern werden täglich durchschnittlich 1.000 Blutkonserven benötigt. Das Rote Kreuz veranstaltet deshalb weiterhin zahlreiche Blutspendeaktionen und bittet um die unveränderte Unterstützung der Bevölkerung. Blutspenden können Menschen ab 18 Jahren, die gewisse medizinische und gesetzliche Kriterien erfüllen. Zur Blutspende ist ein amtlicher Lichtbildausweis notwendig. Informationen zur Blutspende und zu Terminen oder möglichen Terminänderungen gibt es auf www.gibdeinbestes.at und unter 0800 190 190.

Quelle, Bild: OÖRK

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Müll im Maisfeld entsorgt

17. 09. 2020 | BLAULICHT

Müll im Maisfeld entsorgt

Partymüll nach einer Geburtstagsfeier im Maisfeld entsorgt

Verkehrsunfall mit Regionalzug in Lehen

09. 09. 2020 | BLAULICHT

Verkehrsunfall mit Regionalzug in Lehen

Unter dem Einsatzstichwort „Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person“ wurden die Feuerwehren Pühret, Rutzenham und Attnang am 09.09.2020 gegen 15:30 zum Ein...

63-jähriger Motorradfahrer aus dem Bezirk VB tödlich verletzt

09. 09. 2020 | Blaulicht

63-jähriger Motorradfahrer aus dem Bezirk VB tödlich verletzt

Seinen schweren Verletzungen erlag ein 63-Jähriger aus dem Bezirk Vöcklabruck, er verstarb noch an der Unfallstelle

Küchenbrand in Schwanenstädter Restaurant

08. 09. 2020 | BLAULICHT

Küchenbrand in Schwanenstädter Restaurant

Am Vormittag des 4. Septembers musste die Freiwillige Feuerwehr Schwanenstadt zu einem Küchenbrand ausrücken. 

www.ff-puchheim.at

05. 09. 2020 | Top-Beiträge

Großeinsatz nach Flüssigkeitsaustritt

Am Abend des 04. September wurde die Gefahrstoffeinheit des Stützpunkt Puchheim zu einem Mediumaustritt nach Neumarkt im Hausruckkreis alarmiert.