Die Polizei warnt vor FAKE- Polizisten

Die Polizei warnt vor FAKE- Polizisten

Die Anrufe der Betrüger reißen nicht ab. Schon wieder haben sich Täter am Telefon bei mehreren Personen als Polizisten ausgegeben, warnten diese vor angeblichen Einbrechern und gaben an, den Schmuck der Familie sicherzustellen, damit dieser nicht gestohlen werde.

Am 17. März 2020 um 15 Uhr rief ein bislang unbekannter Täter mit auffällig deutschem Akzent bei einer betagten Frau an, wobei er sich als Polizeibeamter ausgab. Beim Telefonat warnte er die Pensionistin vor Einbrüchen im Nahbereich ihrer Wohnadresse und gab dabei an, dass ein Teil der Einbrecherbande bereits gefasst worden sei. Einer dieser Einbrecher sei aber noch auf der Flucht und da dieser bewaffnet sei, bestünde große Gefahr für sie und ihr Vermögen. Der Täter bot dem Opfer in weiterer Folge an, die Wertgegenstände im Haus durch eine Kriminalbeamtin abholen und somit sichern zu lassen. Die betagte Frau ließ sich überzeugen und stimmte zu, die Wertgegenstände "sichern" zu lassen. 
Tatsächlich kam um 16 Uhr eine unbekannte weibliche Täterin, die sich als Kriminalbeamtin vorstellte und angab, die Wertgegenstände abzuholen. Das Opfer hegte offenbar keinen Verdacht und übergab ihr eine große Menge an Wertgegenständen, Bargeld, Münzen und hochwertigen Schmuck. Die Schadenssumme kann noch nicht genau beziffert werden, dürfte jedoch enorm hoch sein.


Wie kann ich mich bzw. meine Familienmitglieder schützen?

• Sprechen sie mit ihren betagten Verwandten über diese Trickbetrüger und warnen sie ihre Verwandten vor derartigen Vorgehensweisen.

• Sofort auflegen- wenn ein unbekannter Anrufer vor angeblichen Einbrüchen warnt und gleichzeitig nach ihren Wertgegenständen oder Geld fragt. Die Polizei holt niemals Wertgegenstände ab und sichert auch niemals Wertgegenstände!

• Geben sie am Telefon weder Details zu Ihren finanziellen noch zu ihren familiären Verhältnissen bekannt.

• Übergeben sie niemals Geld oder Wertgegenstände an unbekannte Personen!!!

• Ältere Menschen sollten sich am Telefon nicht verunsichern oder unter Druck setzen lassen.

• Um sich vor Betrügern am Telefon zu schützen soll man sich gar nicht erst auf ein Gespräch einlassen, sondern am besten sofort auflegen. In dem Moment, wo man sich auf den Anrufer einlässt, wird es schwer. Die Person am Ende der Leitung ist gut geschult und darauf trainiert, einen bei der Stange zu halten. Sie wissen genau, wie sie jemanden ködern können.

Sollte der Verdacht eines Betruges bestehen, bitte umgehend den Notruf der Polizei 133 wählen oder direkt zur nächsten Polizeiinspektion gehen.

Quelle: LPD OÖ  Fotocredit: LPD

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Müll im Maisfeld entsorgt

17. 09. 2020 | BLAULICHT

Müll im Maisfeld entsorgt

Partymüll nach einer Geburtstagsfeier im Maisfeld entsorgt

Verkehrsunfall mit Regionalzug in Lehen

09. 09. 2020 | BLAULICHT

Verkehrsunfall mit Regionalzug in Lehen

Unter dem Einsatzstichwort „Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person“ wurden die Feuerwehren Pühret, Rutzenham und Attnang am 09.09.2020 gegen 15:30 zum Ein...

63-jähriger Motorradfahrer aus dem Bezirk VB tödlich verletzt

09. 09. 2020 | Blaulicht

63-jähriger Motorradfahrer aus dem Bezirk VB tödlich verletzt

Seinen schweren Verletzungen erlag ein 63-Jähriger aus dem Bezirk Vöcklabruck, er verstarb noch an der Unfallstelle

Küchenbrand in Schwanenstädter Restaurant

08. 09. 2020 | BLAULICHT

Küchenbrand in Schwanenstädter Restaurant

Am Vormittag des 4. Septembers musste die Freiwillige Feuerwehr Schwanenstadt zu einem Küchenbrand ausrücken. 

www.ff-puchheim.at

05. 09. 2020 | Top-Beiträge

Großeinsatz nach Flüssigkeitsaustritt

Am Abend des 04. September wurde die Gefahrstoffeinheit des Stützpunkt Puchheim zu einem Mediumaustritt nach Neumarkt im Hausruckkreis alarmiert.