Feuerwehr aus nationalem Covid-Impfplan gestrichen

Feuerwehr aus nationalem Covid-Impfplan gestrichen

Entgegen aller Zusagen führender Experten und politischer Entscheidungsträger wurde die Feuerwehr still und heimlich aus dem nationalen Covid-Impfplan gestrichen. Die Verärgerung bei den ehrenamtlichen Mitgliedern ist groß

Mitte Jänner waren sich Experten und politische Entscheidungsträger einig, dass die Feuerwehr zur kritischen Infrastruktur lt. COVID-19 Impfplan zählt und somit in Phase 2 berücksichtigt wird. Diese Feststellung wurde durch das Dokument „COVID-19-Impfungen: Priorisierung des Nationalen Impfgremiums“ gestützt, in welchem z.B. „Bundesheer, Feuerwehr, Polizei“ etc. die Priorität „moderat erhöht“ zugeschrieben wird. Auch seitens der Politik auf Bundes- sowie auf Landesebene wurde mehrmals versichert, dass die Feuerwehr als größte ehrenamtlich tätige Einsatzorganisation – zur Sicherstellung der Einsatzbereitschaft - im COVID-19 Impfplan prioritär berücksichtigt wird.

Als Mitglied einer Einsatzorganisation wie die Feuerwehr ist man in Zeiten von Corona fast bei jedem Einsatz dem Risiko ausgesetzt, sich mit dem Virus zu infizieren, da in den meisten Fällen ein Abstand halten nicht möglich ist. Eine Impfung würde die vielen freiwilligen Mitglieder schützen und die Einsatzbereitschaft unserer Feuerwehren nicht gefährden.

Im nunmehr überarbeiteten COVID-19 Impfplan (Stand 01.02.2021) wird nun aber gar kein Bezug mehr zur Feuerwehr hergestellt. Auch die Gruppe der kritischen Infrastruktur ist in dieser Form entfallen.

„Zur Unterstützung der Massentests rückten rund 2.500 Feuerwehrmitglieder im Bundesland Salzburg aus, um logistisch zu unterstützen und einen reibungslosen Ablauf sicherzustellen. Nun werden wir still und heimlich vom Gesundheitsministerium aus dem Impfplan gestrichen und überhaupt nicht mehr erwähnt. Diese Entscheidung kann ich weder verstehen noch akzeptieren“, so Landesfeuerwehrkommandant Günter Trinker, der bereits an die Verantwortlichen im Land Salzburg appelliert hat, die Feuerwehren unverzüglich wieder prioritär in den Covid-Impfplan aufzunehmen.

Quelle: Elisabeth Hollaus B.A., LFV Salzburg/he 

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Schwanenstädter verletzt sich am Kleinen Schönberg

01. 03. 2021 | Blaulicht

Schwanenstädter verletzt sich am Kleinen Schönberg

Ein 21-jähriger Bergsteiger aus Schwanenstadt verletzte sich beim Abstieg vom  Kleinen Schönberg in Gmunden

Jahresbilanz des OÖ Feuerwehrlandesverbandes zeigte zahlreiche Herausforderungen im Covid-Jahr 2020

18. 02. 2021 | Blaulicht

Jahresbilanz des OÖ Feuerwehrlandesverbandes zeigte zahlreiche Herausforderungen im Covid-Jahr 2020

Bei der Präsentation der Jahresbilanz des OÖ Landesfeuerwehrverbandes präsentierte Landesfeuerwehrkommandant Robert Mayer interessante Zahlen und Fakten üb...

© BFK/August Thalhammer

08. 02. 2021 | Top-Beiträge

Corona 2020 - Eine Herausforderung für die Feuerwehren des Bezirkes Vöcklabruck

Jahresbilanz für das Jahr 2020 über die geleistete Arbeit des Bezirksfeuerwehrkommandos Vöcklabruck und der 115 Feuerwehren im Bezirk

Crash gegen Hausmauer - Unfalllenker beging Fahrerflucht

07. 02. 2021 | BLAULICHT

Crash gegen Hausmauer - Unfalllenker beging Fahrerflucht

Schwanenstadt - Aggressives Verhalten, starke Alkoholisierung und eine Kopfverletzungen - 32-Jähriger flüchtete von Unfallstelle

Digitalfunk Umstellung im Bezirk Vöcklabruck gestartet

06. 02. 2021 | Top-Beiträge

Digitalfunk Umstellung im Bezirk Vöcklabruck gestartet

Im Rahmen der Umstellung auf Digitalfunk wurde diese Woche vom Landesfeuerwehrkommando OÖ die Erstausstattung von drei digitalen Handfunkgeräten an die Feu...