Holzgroßhändler errichtet neue Niederlassung in St. Florian/Asten

Holzgroßhändler errichtet neue Niederlassung in St. Florian/Asten

Am neuen Standort von J. u. A. Frischeis werden 150 Arbeitsplätze geschaffen – Oberösterreichs Holz-Kompetenz wird weiter gestärkt.

In St. Florian/Asten baut der österreichische Holzgroßhändler J. u. A. Frischeis (JAF) ein neues Holzkompetenz-Zentrum für Oberösterreich. Mit der neuen Niederlassung investiert das international erfolgreiche Unternehmen in die eigene Zukunft sowie in die Zukunft der Region Enns-Steyr. „In so herausfordernden Zeiten ist diese Investition von J. u. A. Frischeis (JAF) in St. Florian/Asten ein umso wichtigerer Impuls für die Region und darüber hinaus für den gesamten Wirtschaftsstandort OÖ. Mit der zusätzlichen Niederlassung werden nicht nur 150 Arbeitsplätze am neuen Standort geschaffen, sondern auch die gerade in Oberösterreich stark ausgeprägte Holz-Kompetenz noch weiter gestärkt“, betonte Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner anlässlich des Spatenstichs im Grenzgebiet zwischen den Gemeinden St. Florian und Asten.

„J. u. A. Frischeis ist bereits seit Jahrzehnten ein zuverlässiger Partner der heimischen Tischlerinnen und Tischler sowie der oberösterreichischen Holz-Leitbetriebe. Darüber hinaus ist das Unternehmen auch eine starke Kraft im Möbel & Holzbau Cluster der oö. Standortagentur Business Upper Austria. So unterstützt J. u. A. Frischeis auch die Initiative ‚KMU Accelerator‘, bei der heimische Tischlereibetriebe mit einem eigenen Lehrgang digital fitter gemacht werden“, erklärte Wirtschafts-Landesrat Achleitner weiters.

Holzkompetenzzentrum für Oberösterreich
Seit mehr als 60 Jahren ist JAF ein starker Partner für das holzverarbeitende Handwerk, das Baugewerbe und die Industrie in Oberösterreich. Nun stellt sich das internationale Holzhandelsunternehmen, mit niederösterreichischen Wurzeln, durch den Bau einer weiteren Niederlassung in St. Florian/Asten, ergänzend zum Standort Linz, noch breiter in Oberösterreich auf. Neben modernen Büroräumen sind großflächige Lagermöglichkeiten sowie ein funktionaler Schauraum mit weitläufigen Außenflächen geplant. Der Schauraum wird sowohl der Präsentation von Produkten, als auch als Event-Location für Informationsveranstaltungen des holzverarbeitenden Handwerks dienen. Das umfassende Produktportfolio sowie das große Erfahrungswissen und Know-how der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter lassen vor Ort ein Holzkompetenz-Zentrum für die Region entstehen. So wird neben den Produktsparten Schnittholz, Furniere, Terrasse, Holzbau, Platte und Innenausbau auch ein Maschinenpark für modernes Bearbeitungsservice vor Ort angesiedelt.

„Mit dem Bau der Niederlassung in St. Florian schaffen wir ein modernes Holzkompetenz-Zentrum für die Region, das gleichzeitig eine wertvolle strategische Versorgungsfunktion für Österreich einnimmt. Ein wichtiger Schritt, der sowohl dem Baustoff der Zukunft – Holz – gerecht wird und gleichzeitig unsere Verbundenheit mit dem lokalen Handwerk stärkt“, so der Niederlassungsleiter von JAF Linz und künftiger Leiter der JAF-Niederlassung St. Florian, DI Christoph Kapeller.

„Als Holzhandelsunternehmen sind wir als J. u. A. Frischeis in der ganzen Welt zuhause aber dennoch in den Regionen stark verwurzelt. Oberösterreich spielt in unserer Firmengeschichte schon seit jeher eine zentrale Rolle, da wir hier 1959 eine unserer ersten Niederlassungen eröffneten. Unser Erfolg gab uns Recht, daher freuen wir uns mit diesem Leuchtturmprojekt – gerade in diesen herausfordernden Zeiten – ein wichtiges Zeichen für die Zukunft zu setzen, erklärte JAF-Geschäftsführer Mag. Werner Stix.

„Momente wie dieser Spartenstich erfüllen mich mit Freude. Denn hier beschäftigen wir uns mit dem Thema Zukunft. Dieser Spatenstich beweist, dass in Oberösterreich guter Boden für Wachstum und Erfolg zu finden ist – und das beweist das Familienunternehmen J. u. A. Frischeis bereits seit Jahren“, hob die Präsidentin der Wirtschaftskammer Oberösterreich, Mag.a Doris Hummer, hervor.

Zukunft in der Johann-Frischeis-Straße
Besonders freuten sich die Anwesenden zudem über die Überraschung der beiden Bürgermeister der Gemeinden St. Florian und Asten, Bernd Schützeneder und Karl Kollingbaum, die anlässlich des Neubaus auf dem Grenzgebiet zwischen den Gemeinden, feierlich das Straßenschild mit dem neuen Namen der Zufahrtsstraße überreichten. Benannt nach dem im Vorjahr verstorbenen Unternehmensgründer Johann Frischeis, wird die neue JAF-Niederlassung künftig in der Johann-Frischeis-Straße ihre Pforten öffnen. 

 

Quelle: Land OÖ/Foto: Lisa Schaffner

Das könnte Sie interessieren!

Mehr Flexibilität bei unveränderter Sicherheit im Glücksspiel

09. 05. 2021 | Wirtschaft

Mehr Flexibilität bei unveränderter Sicherheit im Glücksspiel

Das Oö. Glückspielautomatengesetz wird derzeit novelliert, um auch weiterhin ein flexibles und zugleich sicheres Umfeld für das legale Glücksspiel zu gewäh...

Wildunfälle auf der Umfahrung St. Peter reduziert

09. 05. 2021 | Panorama

Wildunfälle auf der Umfahrung St. Peter reduziert

Neueste Generation der Wildwarner haben den gewünschten Erfolg gebracht

Entlaufener Stier getötet

08. 05. 2021 | Blaulicht

Entlaufener Stier getötet

Bezirk Braunau - Aufgrund einer akuten Gefahrensituation und nach Rücksprache mit dem Landwirt wurde von der Schusswaffe Gebrauch gemacht und der Stier get...

Schwerpunktkontrollen im Großraum Wels

08. 05. 2021 | Blaulicht

Schwerpunktkontrollen im Großraum Wels

In der Zeit von 7. Mai 2021, 16 Uhr bis 8. Mai 2021, 1 Uhr, wurde von der Landesverkehrsabteilung OÖ gemeinsam mit dem Stadtpolizeikommando Wels und dem Be...

„OÖ Rotes Kreuz steht für Zusammenhalten und Zusammenhelfen im Land“

08. 05. 2021 | Gesundheit

„OÖ Rotes Kreuz steht für Zusammenhalten und Zusammenhelfen im Land“

Vom Rettungs- und Krankentransportdienst, der Katastrophenhilfe, der Pflege und Betreuung, dem Blutspendedienst, der Erste-Hilfe-Ausbildung bis hin zur Jug...