Keine Punkte beim Heimspiel der Schwanbombers

Keine Punkte beim Heimspiel der Schwanbombers

Beim langersehnten Heim-Comeback trafen die Schwanbombers auf die Teams AWN TV Enns und Union Compact Freistadt. Keine leichten Gegner, landeten die beiden doch in der vergangenen Saison auf den Rängen zwei und vier, doch die Bombers wollten alles geben und den 150 Fans zwei packende Partien zeigen.

Denkbar schlecht verlief der Start gegen die jungen Ennser: Aufgrund zu vieler Eigenfehler geriet die Schnötzinger-Fünf rasch mit 1:6 in Rückstand. Danach fand sie besser ins Spiel, der erste Satz ging aber an die Gäste. In Satz zwei konnten sich die Bombers nochmals steigern. Die Abwehrreihe um Geburtstagskind Simon Kienberger hatte sich gut auf die Sprungangaben eingestellt und das Angriffsduo konnte mehrfach im Rückschlag punkten, womit ein wichtiger Satz gewonnen werden konnte.

Die folgenden eineinhalb Sätze waren dann leider ein Spiegelbild des ersten Satzes, geprägt von zahlreichen Eigenfehlern. Beim Stand von 4:9 starteten die Schwanenstädter eine 5-Punkte-Aufholjagd und zogen auf 9:9 gleich. Nach zwei Eigenfehlern mussten sie sich schlussendlich den Ennsern 1:3 geschlagen geben.

Der amtierende Vizestaatsmeister präsentierte sich besonders zu Beginn bärenstark. Gegen das gefinkelte Heberspiel der Andrioli-Brüder hatte die Schwanenstädter Defensive oft das Nachsehen. Erst als die Gastgeber die Freistädter Abwehr stärker unter Druck setzen konnte entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Coach Schnötzinger versuchte mit personellen und taktischen Umstellungen alles und es wurde nochmal richtig spannend. Schlussendlich behielten allerdings die routinierteren Freistädter mit die 3:0 die Oberhand.

Zahlreiche Fans live vor Ort

Ein großes Dankeschön gilt all unseren Fans, die für eine großartige Stimmung auf der Tribüne gesorgt haben. Außerdem bedanken wir uns bei unserem Matchballsponsor ACHLEITNER + Partner.

Die nächste Runde findet am 30. November in der Hüttnerschule Linz statt, wo die Schwanbombers auf FBC Linz AG Urfahr und TuS Raiffeisen Kremsmünster treffen (Spielbeginn: 17:00).

Kader:

Angriff: Schoissengeyer Maximilian, Dutzler Florian

Abwehr/Zuspiel: Stöttinger Peter (C), Wittmann Matthias, Kienberger Simon, Feichtinger Julian

Coach: Schnötzinger Klaus

 

Ergebnisse:

UNION Schwanenstadt - AWN TV Enns: 1:3 (5:11|11:7|3:11|9:11)

UNION Schwanenstadt - UNION Compact Freistadt: 0:3 (3:11|8:11|7:11)

 

Quelle: Schwanbombers

Das könnte Sie interessieren!

Wenn die Männer nicht zu Hause sind, dienen sie der Allgemeinheit

09. 12. 2019 | Blaulicht

Wenn die Männer nicht zu Hause sind, dienen sie der Allgemeinheit

Mit diesem Leitspruch, hat der Bezirksfeuerwehrkommandant Oberbrandrat Wolfgang Hufnagl, seine Funktionäre mit ihren Gattinnen und Freundinnen, zur Weihnac...

Union Schwanbombers im Abstiegsstrudel

09. 12. 2019 | VEREINE

Union Schwanbombers im Abstiegsstrudel

Am letzten Spieltag der Hinrunde in der 1. Bundesliga kam es zum Aufsteigerduell mit UFG Grieskirchen Pötting und zum Duell mit dem letztjährigem Final3-Te...

Vortrag zur Herzenssprache - Gewaltfreie Kommunikation

07. 12. 2019 | VEREINE

Vortrag zur Herzenssprache - Gewaltfreie Kommunikation

Astrid Miller gibt Tips zur Gewaltfreien Kommunikation

Kinderfasching der ÖVP Frauen

07. 12. 2019 | Events

Kinderfasching der ÖVP Frauen

Am Samstag, 8. Februar 2020 findet wieder der Kinderfasching der ÖVP Frauen Schwanenstadt statt.

FAUSTBALL-BUNDESLIGA HEIMRUNDE (5. Runde)

04. 12. 2019 | VEREINE

FAUSTBALL-BUNDESLIGA HEIMRUNDE (5. Runde)

Am Freitag den 13. Dezember kommt es in Schwanenstadt zum erneuten Aufeinandertreffen mit den Tigers aus Vöcklabruck. Die Union Schwanbombers hoffen auf di...