Keine Punkte beim Heimspiel der Schwanbombers

Keine Punkte beim Heimspiel der Schwanbombers

Beim langersehnten Heim-Comeback trafen die Schwanbombers auf die Teams AWN TV Enns und Union Compact Freistadt. Keine leichten Gegner, landeten die beiden doch in der vergangenen Saison auf den Rängen zwei und vier, doch die Bombers wollten alles geben und den 150 Fans zwei packende Partien zeigen.

Denkbar schlecht verlief der Start gegen die jungen Ennser: Aufgrund zu vieler Eigenfehler geriet die Schnötzinger-Fünf rasch mit 1:6 in Rückstand. Danach fand sie besser ins Spiel, der erste Satz ging aber an die Gäste. In Satz zwei konnten sich die Bombers nochmals steigern. Die Abwehrreihe um Geburtstagskind Simon Kienberger hatte sich gut auf die Sprungangaben eingestellt und das Angriffsduo konnte mehrfach im Rückschlag punkten, womit ein wichtiger Satz gewonnen werden konnte.

Die folgenden eineinhalb Sätze waren dann leider ein Spiegelbild des ersten Satzes, geprägt von zahlreichen Eigenfehlern. Beim Stand von 4:9 starteten die Schwanenstädter eine 5-Punkte-Aufholjagd und zogen auf 9:9 gleich. Nach zwei Eigenfehlern mussten sie sich schlussendlich den Ennsern 1:3 geschlagen geben.

Der amtierende Vizestaatsmeister präsentierte sich besonders zu Beginn bärenstark. Gegen das gefinkelte Heberspiel der Andrioli-Brüder hatte die Schwanenstädter Defensive oft das Nachsehen. Erst als die Gastgeber die Freistädter Abwehr stärker unter Druck setzen konnte entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Coach Schnötzinger versuchte mit personellen und taktischen Umstellungen alles und es wurde nochmal richtig spannend. Schlussendlich behielten allerdings die routinierteren Freistädter mit die 3:0 die Oberhand.

Zahlreiche Fans live vor Ort

Ein großes Dankeschön gilt all unseren Fans, die für eine großartige Stimmung auf der Tribüne gesorgt haben. Außerdem bedanken wir uns bei unserem Matchballsponsor ACHLEITNER + Partner.

Die nächste Runde findet am 30. November in der Hüttnerschule Linz statt, wo die Schwanbombers auf FBC Linz AG Urfahr und TuS Raiffeisen Kremsmünster treffen (Spielbeginn: 17:00).

Kader:

Angriff: Schoissengeyer Maximilian, Dutzler Florian

Abwehr/Zuspiel: Stöttinger Peter (C), Wittmann Matthias, Kienberger Simon, Feichtinger Julian

Coach: Schnötzinger Klaus

 

Ergebnisse:

UNION Schwanenstadt - AWN TV Enns: 1:3 (5:11|11:7|3:11|9:11)

UNION Schwanenstadt - UNION Compact Freistadt: 0:3 (3:11|8:11|7:11)

 

Quelle: Schwanbombers

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Verein WI(e)SO im Gespräch bei Schwanenstadt.news

26. 05. 2020 | VEREINE

Verein WI(e)SO im Gespräch bei Schwanenstadt.news

Anlässlich einer Produktion für eine Radiosendung mit Christian Aichmayr waren die verantwortlichen des Oberndorfer Vereins WI(e)SO, Rudi Reisenberger und ...

Christian Aichmayr bei der Eröffnung des Fortbildungstages

14. 05. 2020 | VEREINE

Fortbildungstag der OÖ. Bürgerlisten

Auf Initiative des Gemeindearztes von Peuerbach, Medinzinalrat Dr. Martin Gollner, haben sich bislang 25 oberösterreichische Bürgerlisten auf Landesebene z...

Die österreichische Blasmusik steht still

09. 05. 2020 | Freizeit

Die österreichische Blasmusik steht still

Seit zwei Monaten herrscht absoluter Stillstand - keine Proben, keine Vereinstätigkeit und keine Konzerte

Neue Leitlinien und Empfehlungen für Bergsportler, Kletterer und Mountainbiker

05. 05. 2020 | News

Neue Leitlinien und Empfehlungen für Bergsportler, Kletterer und Mountainbiker

Mit Anfang Mai sind die bisher geltenden Ausgangsbeschränkungen in Österreich ausgelaufen. Experten des Öst. Alpenvereins, der Naturfreunde und dem Verband...

VOR ORT: Christian Aichmayr im Gespräch mit Mag. Iris Woltran von der AK OÖ.

04. 05. 2020 | VEREINE

VOR ORT: Christian Aichmayr im Gespräch mit Mag. Iris Woltran von der AK OÖ.

Aktuell liegt die Forderung der SPÖ, der Gewerkschaft wie auch der Arbeiterkammer am Tisch, das Arbeitslosengeld in Österreich zu erhöhen – um damit gerade...