Mittwoch 24. April 2019
Suche

Klassenwettbewerb zum Thema „Nichtrauchen“ geht in die Schlussrunde

Wien - Alle Klassen der fünften bis achten Schulstufen können noch bis 31. Jänner 2019 an einem Klassenwettbewerb zum Thema „Nichtrauchen“ teilnehmen

Die österreichweite Tabakpräventionsinitiative „Leb’ dein Leben. Ohne Rauch. YOLO!“ für 10- bis 14-Jährige steuert auf ihren Höhepunkt zu: Bereits über 100 Schulen haben sich für den Klassenwettbewerb angemeldet und damit ein wichtiges Zeichen für das „Nichtrauchen“ gesetzt. Pro Bundesland stehen für die ersten drei Gewinnerklassen attraktive Preise zur Verfügung: je ein Geldpreis für die Klassenkassa über EUR 500,- für den ersten Platz, EUR 250,- für den zweiten Platz und EUR 100,- für den dritten Platz. Die Übergabe an die Siegerklassen erfolgt im Sommersemester 2019 bei den „Schall ohne Rauch“ Schüler/-innenevents in den jeweiligen Landeshauptstädten. 

Jetzt noch teilnehmen!

Auf Basis fertiger Unterrichtsmaterialien kann der Wissenstand der Schüler/-innen rund um Tabakprävention verbessert und mithilfe von interaktiven Fragen in einer „Quizz-App“ überprüft werden. Beide Tools stehen gratis zum Download auf www.yolo.atzur Verfügung. Ein gemeinsames Klassenfoto stärkt das Teamerlebnis und macht die Klassen fit für das anschließende Voting. Alle Klassen der fünften bis achten Schulstufen können noch bis 31. Jänner 2018 den Klassenwettbewerb durchführen und sich so spielerisch, aber informativ mit dem Thema Nichtrauchen beschäftigten. Die Anmeldung ist aufwww.yolo.atjederzeit möglich.  

Weniger jugendliche Raucher/-innen

Die Tabakpräventionsinitiative „Leb dein Leben. Ohne Rauch. YOLO!“ ist im Sinne der Gesundheitsförderung viel mehr als eine klassische Anti-Rauch-Werbekampagne. Die Initiative setzt auf mehrere Handlungsstränge und Ebenen und wurde in enger Zusammenarbeit mit Kindern und Jugendlichen entwickelt. Laufende Fokusgruppen und Befragungen stellen sicher, dass sich wandelnde Bedürfnisse der Zielgruppe in die Arbeit einfließen. „Wir holen die Kinder und Jugendlichen da ab, wo sie sind, in ihren sozialen Gruppen, in der Schule, aber auch im Internet. Nur so ist garantiert, dass Tabakprävention als Thema auch ankommt und erfolgreich zum Ziel führt: Kinder und Jugendliche sollen mit dem Rauchen gar nicht erst anfangen“, betont Dr. Klaus Ropin, Geschäftsbereichsleiter des Fonds Gesundes Österreich.

Einen erfreulichen Trend zeigen auch die internationalen Zahlen: Im OECD-Bericht „Health at a Glance“ aus 2013 belegte Österreich noch den Platz 1 bei den Raucher/-innen im Alter von 15 Jahren. Der aktuelle Bericht zeigt, dass der Anteil der Raucher/-innen in den letzten vier Jahren von 25 % auf erfreuliche 14,5 % gesunken ist und Österreichs Jugendliche damit auf Platz 9 im OECD-Vergleich liegen.Quelle: OTS