LEBERKÄSJUNKIE ist auch in Österreich mit 113.600 Besucher nach 11 Tagen ein voller Erfolg an den Kinokassen

LEBERKÄSJUNKIE ist auch in Österreich mit 113.600 Besucher nach 11 Tagen ein voller Erfolg an den Kinokassen

Gesamt habe mehr als  500.000 Kinobesucher in nur 11 Tagen die Kinos gestürmt

Mit schon über 500.000 Kinobesuchern nach 11 Tagen stellt LEBERKÄSJUNKIE einen neuen Eberhofer-Rekord ein. Die sechste Verfilmung der Kultreihe von Bestseller-Autorin Rita Falk hält sich seit dem Starttermin am 01. August auf Platz Eins der bayerischen Kinocharts und ist mit insgesamt 292 Kopien auch in vielen Orten außerhalb Bayerns zu sehen. Der fünfte Teil, SAUERKRAUTKOMA, konnte in 2018 eine Million Besucher ins Kino locken, hatte die 500.000 Besucherhürde aber erst nach 17 Tagen geknackt. Zudem kann LEBERKÄSJUNKIE das beste Startwochenende eines deutschen Filmes bisher in 2019 vorweisen.

Bis jetzt haben die sechs Verfilmungen also insgesamt schon 4,7 Mio. Kinobesucher im deutschsprachigen Raum begeistert.

Nach den umjubelten Premieren in München, Landshut, Wien und Zürich nahmen sich Sebastian Bezzel, Simon Schwarz, Lisa Maria Potthoff und Rita Falk auch auf der bis gestern andauernden Kinotour viel Zeit um tausende von Fotos zu machen. Die Stars bereiteten den Fans damit unvergessliche Momente.

Die nächste und siebte Verfilmung lässt nicht lange auf sich warten: KAISERSCHMARRNDRAMA wird diesen Herbst gedreht und am 13. August 2020 ins Kino kommen.

Pünktlich zum 10-jährigen Eberhofer-Jubiläum erscheint außerdem heute Rita Falks zehnter Eberhofer-Fall, der Jubiläumsband "Guglhupfgeschwader".

LEBERKÄSJUNKIE ist eine Constantin Film Produktion in Co-Produktion mit der ARD Degeto und dem Bayerischen Rundfunk und wurde mit Mitteln des FilmFernsehFonds Bayern und des Deutschen Filmförderfonds gefördert. Neben Regisseur Ed Herzog und Produzentin Kerstin Schmidbauer waren auch wieder die Co-Produzentinnen Stephanie Heckner (BR), Katja Kirchen (ARD Degeto) und Christine Strobl (ARD Degeto) an der Produktion beteiligt. Das Drehbuch schrieben Stefan Betz und Ed Herzog nach dem Roman von Rita Falk.

Darsteller: Sebastian Bezzel, Simon Schwarz, Lisa Maria Potthoff,
Enzi Fuchs, Eisi Gulp, Gerhard Wittmann, Eva Mattes, Robert
Stadlober, Manuel Rubey, Anica Dobra, Castro Dokyi Affum, Sigi
Zimmerschied, Daniel Christensen, Stephan Zinner, Max Schmidt,
Ferdinand Hofer, Thomas Kügel, Frederic Linkemann, Lara Mandoki und
als Gäste Michael Ostrowski und Harry G.
Executive Producer: Christine Rothe
Co-Produzentinnen: Stephanie Heckner (BR), Katja Kirchen (ARD
Degeto), Christine Strobl (ARD Degeto)
Produzentin: Kerstin Schmidbauer
Drehbuch: Stefan Betz und Ed Herzog nach dem Roman von Rita Falk Regie: Ed Herzog

Quelle: OTS  //  Fotograf: Bernd Schuller  //  Fotocredit: Constantin Film

Das könnte Sie interessieren!

Zahlen belegen - Österreichs Landwirtschaft rettet das Klima

22. 01. 2020 | Politik

Zahlen belegen - Österreichs Landwirtschaft rettet das Klima

Im Bild v.l.n.r.: Stephan Pernkopf (Präsident des Ökosozialen Forums Österreich & Europa), Elisabeth Köstinger (Bundesministerin für für Nachhaltigkeit...

Design Days 2020 - Weltmeister der Mentalmagie im Wolkenturm Grafenegg

22. 01. 2020 | Kunst & Kultur

Design Days 2020 - Weltmeister der Mentalmagie im Wolkenturm Grafenegg

Erleben Sie die einzige Open-Air-Show von Thommy Ten und Amélie van Tass

Neue OP-Alternative - Mit Wasserdampf gegen vergrößerte Prostata

22. 01. 2020 | Gesundheit

Neue OP-Alternative - Mit Wasserdampf gegen vergrößerte Prostata

Nach entsprechender Diagnostik setzt Urologe Priv.-Doz. Dr. Markus Margreiter die jeweils beste Behandlungsmethode ein

Patrick Konrad zu Österreichs Radsportler des Jahres 2019 gewählt

21. 01. 2020 | National

Patrick Konrad zu Österreichs Radsportler des Jahres 2019 gewählt

Zum ersten Mal in seiner Karriere wurde der Niederösterreicher Patrick Konrad von einer Fachjury zum Radsportler des Jahres in Österreich gewählt. 

„Wir dürfen nicht am Ziel vorbeischießen“ - Klimamaßnahmen greifen nur bei lebensnaher Umsetzung

21. 01. 2020 | Politik

„Wir dürfen nicht am Ziel vorbeischießen“ - Klimamaßnahmen greifen nur bei lebensnaher Umsetzung

Andreas Rotter und Martin Hagleitner plädieren als Obmänner des Zukunftsforum SHL für eine enge Zusammenarbeit von Politik und Experten