LH-Stv.in Mag.a Christine Haberlander fordert zeitnahe Impfung der Polizei

LH-Stv.in Mag.a Christine Haberlander fordert zeitnahe Impfung der Polizei

Bund für österreichweite Impfaktion am Zug

Die Beamtinnen und Beamten der Polizei sind – neben ihrer unverzichtbaren Aufgaben zur Aufrechterhaltung der Ordnung und Sicherheit im Land – wichtige Partner bei der Bewältigung der Corona-Krise. Mit ihrem täglichen Einsatz unterstützen sie die Gesundheitsbehörden in diesen herausfordernden Zeiten bei der Umsetzung der notwenigen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Krankheit. Mit Bewusstseinsbildung, unter Berücksichtigung der Verhältnismäßigkeit, aber wenn nötig auch mit der erforderlichen Konsequenz, sorgen sie für die Einhaltung der Covid-19-Bestimmungen, um die Gesundheit der Bevölkerung zu schützen. Auch unter Einsatz ihrer persönlichen Gesundheit.

Dennoch wurde diese systemrelevante Gruppe bisher noch nicht geimpft. Zuständig für die österreichweite Impfung der Organisationen Polizei, Bundesheer und Justizwache ist der Bund. Trotz immer wieder geäußerter Ankündigung wurde jedoch deren Impfung in ganz Österreich immer wieder nach hinten verschoben.

Impfung der Polizei: Voraussetzung zur Diensterfüllung


„Die Polizistinnen und Polizisten stehen bei ihren Einsätzen tagtäglich mit vielen Menschen in Kontakt. Vor allem auch mit Menschen, die das Tragen einer Maske verweigern oder bewusst Schutzmaßnahmen nicht einhalten und damit ihre Mitmenschen, die Exekutivbeamtinnen und -beamten und letztlich auch deren Familien in gesundheitliche Gefahr bringen. Es ist höchst an der Zeit, dass die Polizei umgehend den vom Bund versprochenen Impfschutz erhält, den sie für ihre tägliche Arbeit braucht“, fordert Landeshauptmann-Stellvertreterin Christine Haberlander das Gesundheitsministerium auf, die Impfung der Polizei nun endlich österreichweit zu ermöglichen.

Gefahrenquelle: Corona-Demos
Angesichts der unzähligen Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen mit zahlreichen Gesetztesvestößen, wo die Teilnehmer/innen weder auf Abstand noch auf das Tragen der Masken achten, sind gerade Polizistinnen und Polizisten gefährlichen Situationen ausgesetzt. Verbale aber auch körperliche Attacken belasten die Polizeiarbeit zunehmend.

Landeshauptmann-Stellvertreterin Christine Haberlander sieht hier akuten Handlungsbedarf zum Schutz der Polizei: „Die Polizei ist Partner der Bevölkerung und zu derem Schutz im Einsatz. Schützen wir daher mit der Impfung diejenigen, die uns schützen. Das respektlose Verhalten mancher Demo-Teilnehmer gegenüber den Beamtinnen und Beamten verurteile ich auf das Schärfste. Sich von Corona-Leugnern sogar bespucken zu lassen ist nicht nur in Zeiten einer Pandemie aufs Schärfste zu verurteilen und zu ahnden. Es braucht angesichts solcher Vorfälle den Schutz der Beamten durch die Impfung gegen die Corona-Krankheit – und das umgehend!“

Quelle: Land OÖ  //  Fotocredit: © BMI/Gerd Pachauer

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Mehr Flexibilität bei unveränderter Sicherheit im Glücksspiel

09. 05. 2021 | Wirtschaft

Mehr Flexibilität bei unveränderter Sicherheit im Glücksspiel

Das Oö. Glückspielautomatengesetz wird derzeit novelliert, um auch weiterhin ein flexibles und zugleich sicheres Umfeld für das legale Glücksspiel zu gewäh...

Wildunfälle auf der Umfahrung St. Peter reduziert

09. 05. 2021 | Panorama

Wildunfälle auf der Umfahrung St. Peter reduziert

Neueste Generation der Wildwarner haben den gewünschten Erfolg gebracht

Entlaufener Stier getötet

08. 05. 2021 | Blaulicht

Entlaufener Stier getötet

Bezirk Braunau - Aufgrund einer akuten Gefahrensituation und nach Rücksprache mit dem Landwirt wurde von der Schusswaffe Gebrauch gemacht und der Stier get...

Schwerpunktkontrollen im Großraum Wels

08. 05. 2021 | Blaulicht

Schwerpunktkontrollen im Großraum Wels

In der Zeit von 7. Mai 2021, 16 Uhr bis 8. Mai 2021, 1 Uhr, wurde von der Landesverkehrsabteilung OÖ gemeinsam mit dem Stadtpolizeikommando Wels und dem Be...

„OÖ Rotes Kreuz steht für Zusammenhalten und Zusammenhelfen im Land“

08. 05. 2021 | Gesundheit

„OÖ Rotes Kreuz steht für Zusammenhalten und Zusammenhelfen im Land“

Vom Rettungs- und Krankentransportdienst, der Katastrophenhilfe, der Pflege und Betreuung, dem Blutspendedienst, der Erste-Hilfe-Ausbildung bis hin zur Jug...