Mehr als 32.000 Feuerwehrmitglieder bei Massentestung im Einsatz

Mehr als 32.000 Feuerwehrmitglieder bei Massentestung im Einsatz

Insgesamt rechnet der Oö. Landes-Feuerwehrverband nach ersten Einschätzungen mit dem Einsatz von rund 5.500 Feuerwehrmitgliedern alleine in Oberösterreich

Mit massiver Unterstützung der österreichischen Feuerwehren wird die geplante Massentestung der Bevölkerung in Österreich nun bundesweit umgesetzt. Nach derzeitigem Planungs- und Informationsstand rechnet der Österreichische Bundesfeuerwehrverband nach ersten Hochrechnungen mit mehr als 32.000 Feuerwehrmitgliedern, die in allen neun Bundesländern bei der Durchführung der Massentestung mitwirken. Hauptaufgabe sind die überregionale Unterstützung bei Logistikaufgaben, die Lenkung der Personenströme bei der Testung sowie die organisatorische Unterstützung während der Testzeiträume. Um das Funktionieren der Massentestung zu gewährleisten, werden in den Bundesländern je nach Anforderung individuelle Lösungen umgesetzt. An oberster Stelle steht für die Feuerwehren jedenfalls der Selbstschutz, gilt es doch die Einsatzbereitschaft zur Sicherheit der Bevölkerung zu erhalten. Parallel zur Unterstützung der Massentestung leisten die Feuerwehren weiterhin und uneingeschränkt Hilfe in Notfällen. Dazu sind die Feuerwehrmitglieder aufgerufen, unbedingt auch selbst an der Testung teilzunehmen.

Unterstützung der Massentestung auch in OÖ angelaufen

In Oberösterreich ist die Unterstützung der Feuerwehren für die Covid-Massentestung bereits voll angelaufen. Aktuell werden Testkits und notwendige Schutzausrüstung an die Verteilerpunkte in die einzelnen Bezirke geliefert. Von dorten werden diese durch die Feuerwehren an die Teststellen im jeweiligen Bezirk verteilt. In den einzelnen Gemeinden laufen dazu die Planungen auf Hochtouren, wo Bürgermeister und Feuerwehrführungskräfte vor Ort die Durchführung und Abwicklung der Massentestung organisieren.

Insgesamt rechnet der Oö. Landes-Feuerwehrverband nach ersten Einschätzungen mit dem Einsatz von rund 5.500 Feuerwehrmitgliedern alleine in Oberösterreich. Unterstützt wird die Massentestung durch die größtenteils ehrenamtlichen Feuerwehrmitglieder in der Betreuung beim Ausfüllen von Laufzetteln, Personenleitsystemen, Crowd-Management, Parkplatzdiensten sowie Nachschubleistungen im gesamten Testzeitraum. „Zur Bewältigung dieser großen Herausforderungen braucht es die Bündelung aller Kräfte im Land, weshalb auch die Feuerwehren einen enormen Beitrag leisten“ dankt Landes-Feuerwehrkommandant Robert Mayer den vielen Ehrenamtlichen für Ihre freiwillige Mitarbeit.

Quelle: Brandrat Markus Voglhuber, MSc  //  Fotocredit:©FF Schärding, Futhner

HIER GEHT ES ZUM AKTUELLEN LFK TALK 

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Aufgewirbelter Staub löste Brandalarm aus

18. 01. 2021 | BLAULICHT

Aufgewirbelter Staub löste Brandalarm aus

Am 17.01.2021 gegen 18:52 Uhr wurde die FF-Schwanenstadt durch die Landeswarnzentrale zu einem Brandmeldealarm bei der Fa. Joka in Oberndorf alarmiert.&nbs...

100% Freiwilligkeit leistete im Jahr 2020 viel

09. 01. 2021 | Top-Beiträge

100% Freiwilligkeit leistete im Jahr 2020 viel

4 Menschen und 3 Tiere konnten durch Puchheimer Feuerwehrmitglieder im Jahr 2020 gerettet werden

Traktor in Straßengraben geschleudert

30. 12. 2020 | BLAULICHT

Traktor in Straßengraben geschleudert

Auffahrunfall beim sogenannten Pengeringer Berg im Gemeindegebiet von Niederthalheim fordert zwei Verletzte

Kollision zwischen Traktor und PKW auf B135 in Niederthalheim

30. 12. 2020 | Einsätze

Kollision zwischen Traktor und PKW auf B135 in Niederthalheim

Am 30. Dezember 2020 um 17:15 wurde die Freiwillige Feuerwehr Niederthalheim von der Landeswarnzentrale telefonisch zu einem Verkehrsunfall auf der Bundess...

Nächtliche LKW-Bergung in Redlham

29. 12. 2020 | Einsätze

Nächtliche LKW-Bergung in Redlham

Am 29. Dezember 2020 um 02:00 wurde die Freiwillige Feuerwehr Redlham zu einer LKW-Bergung auf der Bundesstraße 1 beim Kreisverkehr Gewerbepark Ost alarmie...