Neue OP-Alternative - Mit Wasserdampf gegen vergrößerte Prostata

Neue OP-Alternative - Mit Wasserdampf gegen vergrößerte Prostata

Nach entsprechender Diagnostik setzt Urologe Priv.-Doz. Dr. Markus Margreiter die jeweils beste Behandlungsmethode ein

Mit diesen minimal-invasiven Technologien haben wir für nahezu jede gutartige Prostata-Veränderung die individuell beste Behandlungsmöglichkeit

Urologe Priv.-Doz. Dr. Markus Margreiter

Männern mit vergrößerter Prostata steht mit der Rezum-Wasserdampfablation ein neues minmal-invasives Verfahren zur Verfügung. Als erstes Privatspital in Österreich bietet die Confraternität diese schonende OP-Alternative an.

Bei der Rezum-Wasserdampfablation wird Prostatagewebe gezielt mit heißem Wasserdampf reduziert. Dafür wird über die Harnröhre ein feines Gerät mit integrierter Kamera eingeführt. Der behandelnde Arzt minimiert mittels endoskopisch kontrollierter Wasserdampf-Ausstöße das überschüssige Gewebe, was die Prostata verkleinert und den Patienten von seinen Beschwerden befreit.

Benigne Prostatahyperplasie (BPH) lautet die medizinische Bezeichnung für eine gutartige Vergrößerung der Prostata, an der mit zunehmendem Alter fast alle Männer leiden. Die Folgen - zahlreiche nächtliche Toilettenbesuche, Erschöpfungszustände bzw. Stimmungsschwankungen – können nicht nur das persönliche Wohlbefinden, sondern auch die Partnerschaft beeinträchtigen.

„Dabei kann die Prostata-Vergrößerung gut behandelt werden“, informiert Urologe Priv.-Doz. Dr. Markus Margreiter, der für seine Patienten in der Confraternität neben der Prostata-Arterien-Embolisation (PAE) nun auch die Rezum-Wasserdampfablation einsetzt. „Mit diesen minimal-invasiven Technologien haben wir für nahezu jede gutartige Prostata-Veränderung die individuell beste Behandlungsmöglichkeit“, so der Mediziner.

Der Eingriff kann so schonend durchgeführt werden, dass sich der Patient danach sehr rasch wieder erholt. Erektionsfähigkeit und Kontinenz bleiben bei PAE und diesem neuen Verfahren erhalten. Es eignet sich für Männer jeden Alters und somit auch für jene Männer, für die eine Operation - etwa aufgrund der Einnahme von Blutverdünnern - zu riskant wäre.

Speziell in puncto Männergesundheit bietet die Privatklinik Confraternität neben entsprechender Diagnostik innovative Behandlungsmöglichkeiten in den Bereichen Urologie bzw. Andrologie. Die hier tätigen Experten sind da, wenn es um sexuelle Dysfunktionen, Inkontinenz, Kinderwunsch oder eben die Behandlung von Prostata-Problemen geht.

Quelle: Mag. Reinild Wohltan Marketing & Kommunikation PremiQaMed Management Services GmbH / ots  //  Fotocredit: PremiQaMed Group/Bernhard Schramm

Das könnte Sie interessieren!

Wiener Neustädter Stadtspitze von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner angelobt

25. 02. 2020 | Politik

Wiener Neustädter Stadtspitze von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner angelobt

Angelobung der Wiener Neustädter Stadtspitze: Vizebürgermeister Christian Stocker, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Bürgermeister Klaus Schneeberger u...

Graz - Postzustellung wird CO2-frei

25. 02. 2020 | Wirtschaft

Graz - Postzustellung wird CO2-frei

Ausgewählte Fahrzeuge der E-Flotte der Österreichischen Post. Im Bild (vlnr): Mag. Siegfried Nagl, Bürgermeister von Graz, DI Peter Umundum, Vorstand Paket...

Alturos überzeugt bei Tiroler Designwettbewerb

25. 02. 2020 | Wirtschaft

Alturos überzeugt bei Tiroler Designwettbewerb

Alturos Destinations überzeugte den Kunden mit einer klar definierten Herangehensweise, User Interface und Experience Design Prinzipien sowie engagierten Z...

Auto stehen lassen & Öffis nutzen

25. 02. 2020 | Panorama

Auto stehen lassen & Öffis nutzen

Andrea Kampelmühler (evangelische Umweltbeauftragte), Franz Scharl, Petra Völkl (Ministerium Umwelt, Verkehr), Roland Kern (ÖBB Personenverkehr), Jürgen Sc...

Coronavirus - Informationen zu Übertragung, Symptomen, Vorbeugung

25. 02. 2020 | Gesundheit

Coronavirus - Informationen zu Übertragung, Symptomen, Vorbeugung

 AGES-Infoline 0800 555 621 ab sofort 7 Tage in der Woche von 0-24 Uhr