Oberösterreich hat niedrigste Arbeitslosenrate aller Bundesländer

Oberösterreich hat niedrigste Arbeitslosenrate aller Bundesländer

Aber Qualifizierung bleibt weiter Hauptaufgabe

Ein erfreuliches Bild zeigen die Arbeitsmarktdaten für Oktober für unser Bundesland: „Oberösterreich hat sowohl bei der Arbeitslosenquote insgesamt als auch bei der Jugendarbeitslosenrate und bei der Arbeitslosenquote der über 50jährigen den niedrigsten Wert aller Bundesländer“, betonen Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer und Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner. „Trotzdem bleibt eine aktive Arbeitsmarktpolitik mit umfassenden Qualifizierungsmaßnahmen weiterhin eine Hauptaufgabe, sowohl wegen des nach wie vor hohen Arbeitskräftebedarfs als auch aufgrund des Anstiegs der Arbeitslosigkeit in einzelnen Bereichen“, so LH Stelzer und LR Achleitner.

Mit 685.000 unselbständig Beschäftigten ist die Zahl der Beschäftigten in Oberösterreich um 9.105 Personen (+1,4 %) gegenüber dem Vorjahresmonat gestiegen. Zugleich ist die Zahl der arbeitssuchenden Menschen um -0,2 % auf 30.819 Personen gesunken. Mit 4,3 Prozent Arbeitslosenquote hat Oberösterreich die niedrigste Rate aller Bundesländer, vor Salzburg (5,1 %) und der Steiermark (5,5 %). Österreichweit beträgt die Arbeitslosenquote 7,0 %. Auch bei der Jugendarbeitslosenquote verzeichnet Oberösterreich mit 4,4 % den niedrigsten Wert aller Bundesländer, ebenso bei der Arbeitslosenquote der über 50jährigen mit 5,0 %.

Die Zahl der gemeldeten offenen Stellen in Oberösterreich ist auch im Oktober wieder gestiegen: Um +2,9 % auf 20.093 offene Stellen. Allerdings ist im Bereich der Industrie und des Gewerbes auch die Zahl der Arbeitslosen um 2,9 % gestiegen. „Wir setzen daher weiterhin auf Qualifizierungsmaßnahmen, sowohl in Richtung des nach wie vor wachsenden Arbeitskräftebedarfs als auch im Hinblick auf einen Anstieg der Arbeitslosigkeit im Bereich von Industrie und Gewerbe. Insgesamt 232,3 Mio. Euro werden im Rahmen des Paktes für Arbeit und Qualifizierung heuer in Oberösterreich von Land OÖ, AMS OÖ und Sozialministeriumservice OÖaufgewendet – zur Qualifizierung von arbeitssuchenden Menschen und zur Weiterqualifizierung von Menschen in Beschäftigung“, erläutern LH Stelzer und LR Achleitner.

Quelle: Land OÖ  //  Fotocredit: @ Gina Sanders - stock.adobe.com

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

„Zruck in die Gastro“

15. 05. 2020 | Wirtschaft

„Zruck in die Gastro“

Wirteobmann Mayr-Stockinger appelliert an Gäste, zur Erhaltung der gastronomischen Struktur in unserem Land beizutragen

KWG Mitarbeiter spenden für durch Corona in Not geratene Familien

07. 05. 2020 | WIRTSCHAFT

KWG Mitarbeiter spenden für durch Corona in Not geratene Familien

Der regionale Ökostromerzeuger ist für seine Familienfreundlichkeit bekannt. Jetzt zeigt das Unternehmen mit einer Aktion zum Wohle von Familien, die durch...

JOB-ANGEBOT: KWG sucht Mitarbeiter im Bereich Elektrotechnik

05. 05. 2020 | WIRTSCHAFT

JOB-ANGEBOT: KWG sucht Mitarbeiter im Bereich Elektrotechnik

Werde Teil des KWG‐Teams! Wir suchen eine Mitarbeiter/in im Bereich Elektrotechnik in Vollzeit oder Teilzeitbeschäftigung.

Baustart für Breitbandausbau mit Bürgerbeteiligung

27. 04. 2020 | WIRTSCHAFT

Baustart für Breitbandausbau mit Bürgerbeteiligung

Schwanenstadt (KWG) – Zahlreiche Bürger haben sich an der Einführungsaktion zum Breitbandausbau von KWG, die Ende März 2020 ausgelaufen ist, beteiligt.&nbs...

Wirtschaftsbund - Weitere Verbesserungen beim Härtefall-Fonds Phase 2 für Unternehmer

27. 04. 2020 | Wirtschaft

Wirtschaftsbund - Weitere Verbesserungen beim Härtefall-Fonds Phase 2 für Unternehmer

Konstruktive Zusammenarbeit mit der Regierung bringt breite Unterstützung für EPUs und Jungunternehmer – Konstruktive Kritik statt Polemik führen zum Ziel