Schwanbombers nach packendem Finale Landesmeister

Schwanbombers nach packendem Finale Landesmeister

Die Ausgangslage vor der abschließenden Runde in Enns war spannend: Um die Qualifikation fürs Aufstiegsturnier fixieren zu können, sollten die Schwanbombers zumindest ein Spiel gewinnen, für den Meistertitel wären voraussichtlich zwei Siege nötig.

Der routinierten Mannschaft aus Arbing war es als nur eines von zwei Teams in der Herbstsaison gelungen den Bombers Punkte abzuknöpfen. Auch diesmal machte es der vermeintliche Angstgegner dem Schwanenstädter Team alles andere als leicht. Die gegnerische Abwehrreihe spielte grundsätzlich sehr solide, konnte allerdings vor allem die starken Angriffen über die Seiten oftmals nicht entschärfen. Letztendlich konnten die in Abwesenheit des etatmäßigen Coaches Klaus Schnötzinger von Christoph Müller betreute Mannschaft dank einer guten Mannschaftsleistung einen 3:0-Sieg und die damit verbundene Qualifikation fürs Aufstiegsturnier in die 2. Bundesliga bejubeln.

Im Duell mit Enns wollten die Schwanbombers mit einem Sieg Platz eins in der Tabelle erklimmen. Die Partie entwickelte sich zu einem würdigen Meisterschaftsfinale: Spektakuläre Abwehr- und Angriffsaktionen auf beiden Seiten sorgten dafür, dass sich keine Mannschaft deutlich von der anderen absetzen konnte. Im Entscheidungssatz konnten die Bombers dann aber ihre Dominanz ausspielen und sich über den 11:6-Endstand freuen.

Die Union Schwanenstadt ist somit Landesmeister, Enns fällt auf den dritten Rang zurück und Froschberg wird Zweiter.

„Die Ennser haben uns heute echt alles abverlangt. Wir haben heute eine tolle Leistung abgeliefert und freuen uns sehr über den Erfolg“, zeigt sich der Kapitän Peter Stöttinger sehr erfreut.

Union Schwanenstadt — Union Arbing: 3:0 (11:6|11:6|11:8)

Union Schwanenstadt — AWN TV Enns 2: 3:2 (11:9|8:11|11:9|10:12|11:6)

Kader:

Angriff: Schoissengeyer Maximilian, Staudinger Severin, Harreither Matthias

Abwehr/Zuspiel: Stöttinger Peter (C), Wittmann Matthias, Kienberger Simon, Feichtinger Julian, Müller Christoph

Beim Aufstiegsturnier am 30. Juni (Ort wird noch bekannt gegeben) soll der Aufstieg in die 2. Bundesliga fixiert werden.

Foto: Union Schwanenstadt

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Verein WI(e)SO im Gespräch bei Schwanenstadt.news

26. 05. 2020 | VEREINE

Verein WI(e)SO im Gespräch bei Schwanenstadt.news

Anlässlich einer Produktion für eine Radiosendung mit Christian Aichmayr waren die verantwortlichen des Oberndorfer Vereins WI(e)SO, Rudi Reisenberger und ...

Christian Aichmayr bei der Eröffnung des Fortbildungstages

14. 05. 2020 | VEREINE

Fortbildungstag der OÖ. Bürgerlisten

Auf Initiative des Gemeindearztes von Peuerbach, Medinzinalrat Dr. Martin Gollner, haben sich bislang 25 oberösterreichische Bürgerlisten auf Landesebene z...

Die österreichische Blasmusik steht still

09. 05. 2020 | Freizeit

Die österreichische Blasmusik steht still

Seit zwei Monaten herrscht absoluter Stillstand - keine Proben, keine Vereinstätigkeit und keine Konzerte

Neue Leitlinien und Empfehlungen für Bergsportler, Kletterer und Mountainbiker

05. 05. 2020 | News

Neue Leitlinien und Empfehlungen für Bergsportler, Kletterer und Mountainbiker

Mit Anfang Mai sind die bisher geltenden Ausgangsbeschränkungen in Österreich ausgelaufen. Experten des Öst. Alpenvereins, der Naturfreunde und dem Verband...

VOR ORT: Christian Aichmayr im Gespräch mit Mag. Iris Woltran von der AK OÖ.

04. 05. 2020 | VEREINE

VOR ORT: Christian Aichmayr im Gespräch mit Mag. Iris Woltran von der AK OÖ.

Aktuell liegt die Forderung der SPÖ, der Gewerkschaft wie auch der Arbeiterkammer am Tisch, das Arbeitslosengeld in Österreich zu erhöhen – um damit gerade...