Unternehmeranzahl steuert in OÖ auf die 100.000er-Schallmauer zu

Unternehmeranzahl steuert in OÖ auf die 100.000er-Schallmauer zu

98.866 WKOÖ-Mitglieder sind für Präsidentin Hummer eine klare Bestätigung für die Dynamik des Wirtschaftsstandortes Oberösterreich

Die Zahl der Unternehmer steuert in Oberösterreich kontinuierlich auf die 100.000er-Schallmauer zu. Im vergangenen Jahr hat sich die Kammermitgliederanzahl um weitere 1,3 Prozent auf 98.886 Selbständige erhöht. In absoluten Zahlen bedeutet dies per Ende 2019 ein Plus um 1309 Unternehmen gegenüber dem Vorjahresstichtag. Weiterhin im Vormarsch: die Frauen. Die Anzahl der Unternehmerinnen ist um 1,5 Prozent – in absoluten Zahlen um 554 – auf 36.948 gestiegen, während die männliche Unternehmerschaft „nur“ um 347 (+ 0,9 Prozent) auf 40.715 zulegte. Die restlichen 21.203 Selbständigen verteilen sich auf physische Personen.

WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer betrachtet diese Entwicklung mit Wohlgefallen, zumal sie einerseits ein Spiegelbild der Stärke und Dynamik des Wirtschaftsstandortes Oberösterreich ist. Andererseits lässt sich daraus auch ablesen, dass der konsequente Einsatz der WKOÖ für das Unternemertum und wirtschaftsfreundliche Rahmenbedingungen sichtbar auf fruchtbaren Boden fällt. 

Handwerk hat goldenen Boden. Diese Aussage bestätigt ein Blick auf die Selbständigenstatistik nach Spartenmitgliedschaften. Mit 52.643 Mitgliedschaften (+2,1 Prozent) liegt die Sparte Gewerbe und Handwerk mit Abstand an der Spitze, gefolgt von der Sparte Handel, deren Mitglieder um 0,5 Prozent auf 31.693 Mitglieder anwuchsen, sowie der Sparte Information und Consulting, deren Mitgliederanzahl sich um 1,3 Prozent auf 17.334 erhöhte. Dahinter reihen sich die Sparten Tourismus und Freizeitwirtschaft (10.439 Mitglieder), Transport und Verkehr (5360 Mitglieder), Industrie (1159 Mitglieder) sowie Bank und Versicherung (155) ein.

Im Bezirksranking liegt klarerweise die Landeshautpstadt Linz mit 15.433 Unternehmen in Front, gefolgt von den Bezirken Linz-Land (10.808) und Vöcklabruck (10.164). Dahinter rangieren die Bezirke Gmunden (7834), Braunau (6351), Urfahr-Umgebung (6293), Wels-Land (5444), Wels-Stadt (4930), Grieskirchen (4282), Perg (4110), Steyr-Land (4050), Freistadt (4013), Kirchdorf (3922), Ried (3836), Schärding (3392), Rohrbach (3364), Steyr-Stadt (2584) und Eferding (2272). Die prozentuell stärksten Zuwächse verzeichneten die Bezirke Kirchdorf (+3,8 Prozent), Freistadt (+3,2 Prozent), Wels-Land (+2,7 Prozent), Rohrbach (+2,4 Prozent) und Eferding (+2,2 Prozent).

Quelle: WKOÖ  //Fotocredit:  © Peter Baier

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Impulsabend Genossenschaften neu gedacht

17. 09. 2020 | Wirtschaft

Impulsabend Genossenschaften neu gedacht

Das System der Genossenschaften gibt es schon lange Zeit und derzeit ist es aktueller denn je, denn viele können miteinander mehr bewegen. Die Leaderregion...

BAUAkademie OÖ wird erweitert

16. 09. 2020 | Wirtschaft

BAUAkademie OÖ wird erweitert

Das Bau.Wissens.Zentrum der BAUAkademie OÖ in Steyregg hat sich mit Innovationsgeist und Weitblick als Top-Weiterbildungsanbieter für die Baubranche etabli...

Berner wieder Innungsmeister der Dachdecker, Glaser und Spengler

08. 09. 2020 | Wirtschaft

Berner wieder Innungsmeister der Dachdecker, Glaser und Spengler

In der Landesinnung der Dachdecker, Glaser und Spengler der WKOÖ wurde Othmar Berner als Innungsmeister wiedergewählt

100 Jahre – 100 Bäume

08. 09. 2020 | WIRTSCHAFT

100 Jahre – 100 Bäume

KWG - Ein Unternehmen, das nachhaltig handelt, will mit dieser Aktion zum 100 Jahr-Jubiläum im Oktober die Natur unterstützen. Am 9. Oktober wird KWG daher...

Mit Handwerkerbonus Impulse setzen

04. 09. 2020 | Wirtschaft

Mit Handwerkerbonus Impulse setzen

Spartenobmann Pecherstorfer für Wiedereinführung: Handwerkerbonus schafftWin-win-win-Situation für Betriebe, Staat und Konsumenten