Welser schlug Pensionisten nieder

Schwanenstadt: Ein 36-Jähriger aus Wels wird verdächtigt am 10. Juli 2019 gegen 23 Uhr einem 61-Jährigen aus dem Bezirk Vöcklabruck in Schwanenstadt aufgelauert und diesen mit zwei Faustschlägen niedergeschlagen zu haben. 

Der 36-Jährige attackierte danach sein am Boden hockendes Opfer äußerst brutal mit mehreren Fußtritten gegen den Kopf und verletzte ihn dabei unbestimmten Grades. Der Angreifer nahm den Rucksack des 61-Jährigen an sich, durchsuchte den Rucksack und die Geldbörse nach Bargeld, fand jedoch keines. 

Er drohte dem 61-Jährigen ihn umzubringen, sollte er zur Polizei gehen und Anzeige erstatten. Bei den Ermittlungen erlangte die Polizei Kenntnis, dass der 36-Jährige bereits am 30. April 2019 gegen 17 Uhr den 61-Jährigen in Schwanenstadt angehalten und ihn gezwungen habe ihm seine Geldbörse oder Bargeld auszuhändigen. Doch auch damals hatte der 61-Jährige kein Bargeld bei sich. Als Motiv der versuchten Raubüberfälle stellte sich heraus, dass der 36-Jährige glaubte, der 61-Jährige verkaufe seiner Ex-Frau Drogen. 

Die Staatsanwaltschaft Wels ordnete am 15. Juli 2019 die Festnahme des Beschuldigten an. Er wurde von Polizisten aus Schwanenstadt am 16. Juli 2019 um ca. 11:30 Uhr festgenommen und in die Justizanstalt Wels eingeliefert. Er bestreitet die Taten.

Quelle: LPD OÖ