WKOÖ-Service Center: 2019 insgesamt165.000 Beratungen für oö. Unternehmen

WKOÖ-Service Center: 2019 insgesamt165.000 Beratungen für oö. Unternehmen

Hohe Erfolgsquote bei Rechtsvertretungen, Krankenstandsmissbrauch bleibt Dauerbrenner

Mit 165.000 Auskünften und Beratungen hat das Service Center der WKOÖ im vergangenen Jahr einmal mehr eine Herkulesaufgabe für die oberösterreichische Wirtschaft erledigt. 70 Prozent der erteilten Auskünfte betrafen das Arbeits- und Sozialversicherungsrecht. Auf der Liste ganz oben: Fragen rund um Kollektivverträge und Fragen zur Gestaltung von Arbeitsverträgen.

Ein besonderes Anliegen der Unternehmen ist und bleibt die Unterstützung bei einem begründeten Verdacht auf Krankenstandsmissbrauch. Der Klassiker: Krankenstand exakt während der Kündigungsfrist. Allein im Jahr 2019 wurde die WKOÖ in 995 begründeten Verdachtsfällen für die Mitgliedsbetriebe aktiv und leitete bei der ÖGK Krankenstandskontrollen oder Chefarzt-Vor­ladungen ein bzw. nahm Kontakt mit Ärzten auf. Immer wieder konnten so vorgetäuschte Krankenstände enttarnt, verkürzt und sogar aufgehoben werden.

67 Prozent der Sozialgerichtsfälle gewonnen
Höchst erfolgreich vertritt die Wirtschaftskammer ihre Mitgliedsbetriebe auch vor dem Sozialgericht. Über Anträge auf Erwerbsunfähigkeitspensionen, die Feststellung von Schwerarbeit, Pflegegeld, Unfallrenten etc. hat der Sozialversicherungsträger mit Bescheid zu entscheiden. Werden solche Anträge abgelehnt, kann der Versicherte dagegen eine Klage beim zuständigen Arbeits- und Sozialgericht einbringen. WKOÖ-Mitglieder werden dabei kostenlos von den Experten der Wirtschaftskammer Oberösterreich vertreten. Im Jahr 2019 wurden insgesamt 119 Sozialgerichtsfälle vor Gericht abgehandelt. Von den abgeschlossenen Verfahren konnten 67 Prozent positiv erledigt werden. Auch der dabei erstrittene Wert ist beachtlich: die Summe der 2019 für die WKOÖ-Mitglieder erstrittenen Pensionen, Ausgleichszulagen, Renten etc. beträgt rund 6 Millionen Euro.

Die Kunden des WKOÖ-Service Center kommen aus Unternehmen aller Größen und Branchen. Mit rund 12.000 Gründungskontakten und 4532 Gewerbeanmeldungen ist die WKOÖ auch bei Unternehmensgründern die klare Nummer 1. Neben den Auskünften und Beratungen zu klassisch rechtlichen Themen wurden in 188 Gründerworkshops und über geförderte Betriebsberatungsprogramme Gründer und Unternehmen auch bei wirtschaftlichen, Innovations- und Digitalisierungsfragen unterstützt. Mit ihrem umfangreichen Serviceangebot und mit dem weiteren Ausbau von Digitalisierungsangeboten und Innovationsförderprogrammen untermauert die WKOÖ ihren Anspruch, den Mitgliedsbetrieben stets als moderner und effizienter Dienstleistungsbetrieb sowohl im Unternehmensalltag als auch im Hinblick auf künftige Entwicklungen zur Seite zu stehen. Ne­ben den persönlichen Servicekontakten hat auch der Service-Chatbot „Vera“ mehr als 16.000 Ein­zelfragen beantwortet, wobei Fragen zur Unternehmensgründung am häufigsten gestellt wur-den.



„Wie die extrem hohe Zufriedenheits-Note von 1,2 und die Weiterempfehlungsrate von 96 Prozent zeigen, ist das WKOÖ-Service-Center im vergangenen Jahr einmal mehr der unverzichtbare Partner für die oberösterreichischen Unternehmerinnen und Unternehmer gewesen“, betont WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer.

 

Quelle: WKOÖ  //  Fotocredit: WKOÖ, ©Peter Baier

Das könnte Sie interessieren!

KWG bietet Breitband-Internet im ländlichen Raum mit Bürgerbeteiligung

20. 02. 2020 | WIRTSCHAFT

KWG bietet Breitband-Internet im ländlichen Raum mit Bürgerbeteiligung

Schwanenstadt: KWG bietet ab 2020 den Kunden im eigenen Stromnetzgebiet sowohl Strom als auch Internet, Fernsehen und Telefon aus einer Hand. Um den Ausbau...

In Oberösterreich profitieren 3.420 Lehrlinge von dem Lehrberufspaket

19. 02. 2020 | Wirtschaft

In Oberösterreich profitieren 3.420 Lehrlinge von dem Lehrberufspaket

Winzig zum Lehrberufspaket: „Ein wichtiger Schritt gegen den Fachkräftemangel.“

Ferienzeit ist Oberösterreich-Zeit

14. 02. 2020 | Wirtschaft

Ferienzeit ist Oberösterreich-Zeit

Der 5-Jahres-Vergleich ergab eine Steigerung von +21,6 Prozent bei den Nächtigungen von 2014 bis 2019 und eine Steigerung von +27,0 Prozent bei den Ankünft...

 48 Prozent wollen ihre Liebsten zum Valentinstag beschenken

13. 02. 2020 | Wirtschaft

48 Prozent wollen ihre Liebsten zum Valentinstag beschenken

Wiesinger: „Für den Handel in Oberösterreich stellt der Valentinstag einen wichtigen Kaufanlass dar“

Energieversorger KWG mit BGF Gütesiegel ausgezeichnet

13. 02. 2020 | WIRTSCHAFT

Energieversorger KWG mit BGF Gütesiegel ausgezeichnet

KWG legt auf die betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) großen Wert. Dafür wurde dem Energieversorger kürzlich das BGF Gütesiegel verliehen.