Wolfgangsee Tourismus Gesellschaft beschließt Konjunkturpaket von € 100.000,-

Wolfgangsee Tourismus Gesellschaft beschließt Konjunkturpaket von € 100.000,-

Ein umfangreiches Konjunkturpaket hat der Aufsichtsrat der Wolfgangsee Tourismus Gesellschaft (WTG) beschlossen. Noch bis Mitte Juni werden Marketinggelder von € 80.000,- investiert; gleichfalls sind bereits finanzielle Mittel für Spätsommer/Herbst freigegeben worden. Gemeinden und die WolfgangseeSchifffahrt sind mit an Bord

„Der Spielraum den wir haben ist kein großer", so Hans Wieser, Geschäftsführer der Wolfgangsee Tourismus Gesellschaft. „Einerseits rechnen wir in diesem schwierigen Jahr mit Nächtigungs- und damit auch Umsatzeinbußen für die gesamte Tourismuswirtschaft in Höhe von 20% und möglicherweise mehr, andererseits bedarf es Maßnahmen, um diese Einbrüche möglichst abzufedern."

Eine Gratwanderung, so Wieser, der davon ausgeht, dass alleine die Rückgänge an Übernachtungen – und damit der Entfall an Ortstaxen-Einnahmen einen 6-stelligen Betrag verursachen wird.

Konjunkturpaket soll helfen
Bereits Anfang April wurden von der WTG 6.000 Wolfgangsee Besucher persönlich angeschrieben. Dass der Brief den Nerv der Gäste getroffen hat, zeigt sich in der Reaktion der Gäste;  17% haben auf den Brief geantwortet - ein enorm hoher Rücklauf für derartige Aktionen.
Kurzfristig wurde Mitte Mai mit regionalen Wochenzeitungen sowie einem 25 sec. Werbespot Lust auf einen Ausflug an den Wolfgangsee geweckt. „Allein der Werbesport wurde bis dato über 180.000 Mal aufgerufen“, so Wieser.

Nunmehr startet die WTG mit der Bewerbung des Nächtigungsgastes. Mit dem ORF wurde eine umfangreiche, österreichweite Kampagne entwickelt, Werbeclips, welche österreichweit ausgespielt werden. Weiters steht auf der Agenda eine Online-Kampagne in Bayern und Nordrhein Westfahlen sowie Tschechien.
Auch eine sogenannte „Digital out of Home“-Kampagne wird in der bayrischen Landeshauptstadt geschaltet.

Finanzierung – die Gemeinden und die WolfgangseeSchifffahrt sind dabei
Aufgewendet werden – inklusive erster Werbemaßnahmen für den Herbst - € 100.000,-.
Ohne Hilfe von außen wäre das nicht zu schaffen“, so Wieser. Große Hilfe erhalten wir hier von den Gemeinden St. Gilgen, Strobl und St. Wolfgang, die spontan finanzielle Unterstützung zugesagt haben. Auch die WolfgangseeSchifffahrt ist  wieder ein starker Partner und beteiligt sich an den Kosten.

Einmal mehr zeigt sich, dass am Wolfgangsee Zusammenhalt groß geschrieben wird – „wir setzen“,  so die Bürgermeister sowie die WTG-Vorstände „einen kräftigen Impuls für die Tourismuswirtschaft am Wolfgangsee“

Quelle:  Wolfgangsee Tourismus Gesellschaft, Hans Wieser  //  Fotocredit: Wolfgangsee Tourismus Gesellschaft 


 

 

Mehr über den Autor

Das könnte Sie interessieren!

Pkw von Güterzug erfasst

29. 05. 2020 | Blaulicht

Pkw von Güterzug erfasst

50-Jähriger aus dem Bezirk Gmunden kam am Bahngleis zum Stehen

Wenn „positiv“ wirklich positiv bedeutet

29. 05. 2020 | Panorama

Wenn „positiv“ wirklich positiv bedeutet

GUNSKIRCHEN. In Zeiten von Corona ist der Begriff „positiv“ negativ besetzt. Nicht so am BFI-Metallzentrum Gunskirchen. Dort ist „positiv“ wirklich po...

Zentrum für Familientherapie und Männerberatung ist für die Menschen da

28. 05. 2020 | Panorama

Zentrum für Familientherapie und Männerberatung ist für die Menschen da

Das Leben wartet mit Herausforderungen und Schicksalsschlägen auf – in Coronazeiten mehr, aber auch in Phasen, wo scheinbar alles rund läuft. Insbesondere ...

Steinkellner: LKW-Transitverbote mit Hausverstand umsetzen

28. 05. 2020 | Politik

Steinkellner: LKW-Transitverbote mit Hausverstand umsetzen

Die für den Bezirk Braunau erlassenen LKW-Fahrverbote treten mit Montag, 1. Juni 2020 in Kraft

Rückkehr der übrigen 41.000 Schülerinnen und Schüler vervollständigt Oberösterreichs Schulen

28. 05. 2020 | Panorama

Rückkehr der übrigen 41.000 Schülerinnen und Schüler vervollständigt Oberösterreichs Schulen

Nach den Abschlussklässlern sowie den Pflichtschülerinnen und -schülern kehren mit 3. Juni auch die Jugendlichen an die Polytechnischen Schulen, die AHS-Ob...